Aktuelles Gemeindeportrait Rathaus Bürgerservice Wohnen & Wirtschaft Freizeit & Tourismus Bildung & Soziales
Einheitsgemeinde Gerstungen
Ortsteile: Gerstungen | Lauchröden | Oberellen | Unterellen | Neustädt | Sallmannshausen
Ortsteil NEUSTÄDT
Aktuelles
Aktuelles
  Veranstaltungen  
  Bekanntmachungen  
  Ausschreibungen  
  Auftragsvergabe  
  Wahlen  
  Wetter  
  Amtsblatt  

Aktuelles

Mo 04.02.2019 10:03

Fanta Spielplatz-Initiative 2018: Feierlicher erster Spatenstich auf dem "Waldspielplatz am Stadtpark" in Marksuhl

Fanta und das Deutsche Kinderhilfswerk haben im Jahr 2018 zum siebten Mal in Folge bundesweit dazu aufgerufen, sich um eine Förderung in Höhe von bis zu 10.000 Euro zu bewerben. Vom 2. Juli bis zum 31. Juli 2018 konnten sich Eigentümer von Spielplätzen und Spielraumprojekten, Vereine, Initiativen und Privatpersonen mit ihrem Projekt bei der Fanta Spielplatz-Initiative um eine Förderung bewerben.

Frau Annette Kling aus Marksuhl und ihre Kinder im Alter von 4 und 6 Jahren besuchen regelmäßig den Waldspielplatz in Marksuhl. Frau Kling hatte die Idee, die vorhandenen Spielgeräte zu sanieren und den Spielplatz um neue Spielgeräte zu erweitern, die bereits die Kleinsten zum Klettern, Balancieren, Rutschen und Hangeln einladen. Die Motorik, der Gleichgewichtssinn sowie die Selbständigkeit und das Selbstbewusstsein der Kinder sollen noch mehr gefördert und gestärkt werden.

Frau Kling hat sich nach Rücksprache mit der Gemeindeverwaltung bei der Fanta Spielplatz-Initiative um eine Förderung für die Erweiterung des Waldspielplatzes am Stadtpark in Marksuhl beworben. Nach Prüfung aller eingereichten Unterlagen wurde Frau Kling von der Fanta-Spielplatz-Initiative über die Zulassung ihrer Bewerbung informiert.

Vom 30. August bis zum 30. September 2018 konnte online öffentlich darüber abgestimmt werden, welche Projekte unterstützt werden sollen. Durch die enorme Teilnahme an der Online-Abstimmung setzte sich der Spielplatz in Marksuhl mit 25.865 Stimmen gegen mehr als 200 Konkurrenten durch, erreichte Platz drei und erhält damit eine Förderung in Höhe von 5.000,00 Euro. Ende November erhielt Frau Kling die schriftliche Mitteilung, dass der Spielplatz als förderwürdig anerkannt wurde und ein Zuschuss in Höhe von 5.000,00 Euro für das Projekt gezahlt wird.

Am 12. November 2018 fand ein Workshop mit dem Landschaftsarchitekten Dirk Schelhorn auf dem Spielplatz statt. Frau Kling und Frau Benesch erläuterten das mit den Kindergartenkindern zusammen entwickelte Konzept und haben sich dazu inspirieren und beraten lassen.

Am 29. Januar 2019 erfolgte anlässlich des Gewinns zusammen mit dem Deutschen Kinderhilfs-werk mit einem Spatenstich der Startschuss für die Sanierungsarbeiten auf dem Spielgelände. Um 10.00 Uhr trafen sich Herr Michael Kruse als Vertreter des Deutschen Kinderhilfswerkes, Frau Kling, Kinder der Kindertageseinrichtung in Marksuhl mit ihren Erzieherinnen, Eltern und Großeltern, Vertreter des Forstamtes Marksuhl und Vertreter der Gemeinde Gerstungen am Waldspielplatz.

Die Eltern der Kinder aus der Kindertageseinrichtung Marksuhl überraschten die Kinder und alle Anwesenden zum Spatenstich mit vielen bunten Luftballons und köstlicher Verpflegung.

Der Spielplatz soll nun ein kreativerer und sicherer Spielraum werden, in dem Kinder ihrer Fan-tasie freien Lauf lassen können. Der Waldspielplatz ist durch seine Hügel, Büsche und Gehölze naturnah, abwechslungsreich und damit ein spannender und anregender Ort zum Spielen, Toben und Balancieren. Mit dem Gewinn von 5.000 Euro ist unter anderem die Errichtung einer neuen, individuell erweiterbaren Kletterstruktur für Kinder unterschiedlichen Alters geplant. Die unterschiedlichen Elemente in Kombination mit Stämmen oder Steinen regen die Fantasie an, fördern die Kreativität und schulen die Sinne der Kinder nachhaltig. Der Waldspielplatz ist ein Ort, an dem alle Kinder jeden Alters zusammenkommen, er schafft Platz zum Austausch und gegenseitigem Kennenlernen und Spielen.

Vielen herzlichen Dank an Frau Kling und Frau Benesch für ihr außerordentliches Engagement.

Druckversion